O'Hair - Teil 2 - mein heimischer Farbtopf

6/20/2015

In Teil 1 habt ihr meine Farben der Vergangenheit zu sehen bekommen. In Teil 2 quatsch ich ein bisschen über meine Erfahrungen mit diversen Farben, wie ich Färbe und beweise euch dass bunte Haare nicht zwingend ein buntes Bad bedeuten.

Ich möchte vor ab noch sagen: ich bin kein Friseur, ich hab das nicht gelernt und alles, was ich bislang mit meinen Haaren gemacht habe kann ich nur bedingt oder gar nicht empfehlen. Wer sich das traut -> gerne aber sagt danach nicht "Karo hat gesagt".

Vorzugsweise nutze ich Schwarzkopf Brilliance für den dunklen Teil, falls ich mal eine Blondierung benötige greife ich auch gern mal zum Syoss Aufheller 9-12.
Seit Pfingsten 2014 hab ich nur einmal aufgehellt weil meine Haare ja wachsen und der bunte Teil so nah wie möglich am Haargummi bleiben soll. Besonders ratsam ist das nicht wenn man eh schon trockene Haare hat. Da ich aber direkt danach die hochgradig pflegende Mischung aus Directions und Spülung drauf gegeben habe hielt sich der Schwund in Grenzen.

Ansatz/Oberteil färben:
Im Ansatz färben hab ich mittlerweile echt viel Übung und da die dunkle Farbe mittlerweile drin bleibt färbe ich nur den Ansatz nach. Die Spitzen zu färben ist überhaupt nicht schwierig, den Ansatz bis zum Anfang der anderen Farbe dagegen ist ein richtiger Horrorakt, deshalb bin ich auch froh dass ich nur noch die 2-3cm Ansatz nachfärben muss. Die ersten beiden Male dunkel hab ich aber bis zum Farbbeginn gefärbt.
Ich rühre die Farbe in einem Friseurmischtopf an und arbeite die Pampe dann in meinen Ansatz ein. Zu Rot-Zeiten hab ich mir mal ein Färbeset gekauft mit Töpfchen und 2 Pinseln.
Wenn ich dann fertig bin mache ich einen hohen Pferdeschwanz und tüte den Zopf ein, damit vom Hinterkopf/Nacken nix an das Bunte abfärbt.
Nach der Einwirkzeit wird die Mischung dann runter gewaschen und fertig. Bislang hat während dem auswaschen auch noch nichts in die längen abgefärbt, davor hatte ich beim ersten mal etwas Angst.

Das Braun zu färben ist also gar nicht so tragisch, geht relativ schnell und schief gegangen ist auch noch nichts.



Beim bunten Ende muss man etwas Geschick beweisen oder einen Kanister Nagellackentferner bereit stellen. An sich ist es auch nicht wirklich schwer nur Zeitintensiv und teils man muss eben Aufpassen damit man nicht zu sehr kleckert.
Neben Badezimmermöbel wie Waschbecken und Armaturen nimmt die Haut nämlich die Directions auch hervorragend an.



Meine Zutatenliste für's Spitzen Färben.
- Mein Farbbecher
- einen Löffel
- Spülung
- die gewünschte Farbe. In diesem Fall Alpine und Spring Green
- Frühstückstüte
- Handschuhe

Die Handschuhe sind wirklich sehr, sehr wichtig! ich hab einmal ohne Handschuhe das Rot aufgetragen, meine Hände sahen aus als wär ich hauptberuflich Metzger. Das Zeug geht auch nicht einfach mit 2 mal Händewaschen weg. Ich hab die Paste für Mechaniker benutzt gemischt mit Nagellackentferner und selbst danach hatten meine Hände noch einen leichten Schein.
Statt der Frühstückstüte könnt ihr auch Alufolie nehmen aber ich finde die Tüte praktischer.



Die Mischung. 50% Farbe und 50% Conditioner. Man kann natürlich auch nur Farbe nehmen aber dass ist auf Dauer zu teuer und die Haare nehmen auch nie alle Pigmente auf.


Die Ausgangsfarbe war ein recht ausgewaschenes Blau-grün. Dadurch dass ich keinen Rotschein mehr erkennen konnte hab ich mich für Grün entschieden. Die Haare werden zu einem Zopf zusammen gebunden, wie auch beim braun färben, nur dass jetzt der Zopf gefärbt wird.

Die Mischung trage ich vom Zopfgummi an abwärts auf, das gibt am wenigsten Sauerrei. Der Löffel reicht vollkommen um die Farbe in die Haare zu geben. Man kann auch einen Pinsel nehmen aber je mehr Utensilien ihr mit der Farbe einsaut desto mehr müsst ihr abwaschen und ihr lauft Gefahr eure Hände zu färben.
Beim auftragen bin ich sehr sorgfältig und meist hab ich auch zu viel in den Haaren aber so ist ein fleckenfreies Ergebnis garantiert.


Zum Schluss raus aus den Handschuhen, den Kopf auf die Seite und den Zopf eintüten. Mit diesem Frühstückstütenknödel laufe ich dann oft 2-3h herum. Bei Directions gilt "Je länger desto besser".



Falls ihr kleckern solltet wischt den Fleck am besten sofort mit einem Papiertuch weg sonst wird der Fleck immer schlimmer. Um Directions von Keramik weg zu bekommen kann ich Scheuermilch und Acetonhaltigen Nagellackentferner sehr empfehlen. Man kann auch ein "Färbehandtuch" ins Waschbecken legen.
Wie ihr auf dem 2. Bild sehr sieht man nichts.

Nach der Einwirkzeit, die man variieren kann wie man möchte, geht es wieder ans Waschbecken. Ich spüle erst kurz den Zopf etwas aus und zieh dann erst das Gummi raus. Dadurch dass die Haare den größten Teil der Pigmente aufgenommen haben verfärbt sich beim runterwaschen kaum etwas.
Zum Abtrocknen benutze ich immer weiße Handtücher, die kann man Koche und auch mal bleichen.

Mein Endergebnis der Färbaktion mit Grün lässt sich so unfassbar schlecht fotografieren, weshalb ich etwas geschummelt und diverse Filter und Einstellungen in Photoshop genutzt habe.


Das hier ist so circa das Ergebnis. Es ist noch etwas grüner und in der Sonne hat es so einen leichten Neonschein.
Also ich finde die Farbe wirklich GIGANTISCH!
Für's nächste mal werde ich evtl. nur Spring Green benutzen. Als ichs raus gewaschen hatte hab ich kurz überlegt ob ich komplett grün werden soll aber das ist wieder mit Blondieren verbunden und einfach wieder so aufwändig.
Jetzt nach so ca. 6-7 mal waschen ist die Farbe nach wir vor sehr intensiv. Rot hält am schlechtesten und färbt auf teils bestialisch ab, blau färbt nicht auf Klamotten und Kissen ab, blutet bei mir aber doch auch recht arg aus, bei Grün hab ich im Wasser nur einen ganz leichten Schein und die Farbe hält wirklich wahnsinnig gut.
Meine Haare sehn auf dem Bild trocken aus, dass sind sie auch und sie werden es immer sein. Das kommt nicht vom Färben, das hatte ich als Kind schon dass meine Längen trocken waren.

Ich bin also ziemlich begeistert von meinem schicken Grün aber das Blau war schon auch echt endgeil. 2-geteilt wär evtl auch etwas. Also vom bunten den oberen Teil Grün und unten Blau oder anders herum. Hach ich mag einfach bunte Haare. (merkt man gar nicht ,oder?)

Teil 1 - Farben, Friseure und meine Haare aktuell









  • Share:

You Might Also Like

4 Kommentare

  1. Wahnsinn, was für eine Knallfarbe! Hut ab dass du dich das traust :) Ich hatte die Spitzen ja rosa und denke auch schon wieder darüber nach, sie noch mal so zu tönen. Aber ich warte lieber bis nach dem Urlaub, dann lohnt es sich mehr.

    Liebste Grüße Bib

    AntwortenLöschen
  2. Sehr nice! Auch sehr hübsch, dass du nur die Spitzen machst. Deine Methode finde ich sehr verblüffend. Ich benutze ja immer LILAC und verdünne es aber sehr stark mit Spülung. Finde es interessant, dass es bei dir dann so farbintensiv wird :/ bei mir gar nicht?! Blau fand ich auch ziemlich geil :)!

    AntwortenLöschen
  3. Knallige Haare finde ich SO SO SO spannend *_* aber zu schade, dass man am Ende nur die Haare sieht und keine Ansicht, wie es zu deinem Gesicht aussieht. Bitte zeeeeiig es uns

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Keine Angst das kommt noch. Ich sah nur an dem Abend so verballert aus. xD

      Löschen

Konstruktive Kritik, Gedanken, Pros und Contras und andere Dinge die euch duch den Kopf schiessen könnt ihr mir hier auf einem silbernen Tablett servieren.
XO