| Philips Visa Care Prestige

22:20


Als ich mich vor einigen Wochen auf der Douglas Facebook Seite für einen Produkttest beworben hatte hätte ich niemals damit gerechnet dabei zu sein.
Für gewöhnlich hab ich bei Gewinnspielen und ähnlichem einfach kein Glück. Bestes Beispiel ist die Rossmann Box. Ich nehme bestimmt seit 1,5 Jahren teil und hab sie noch nicht einmal bekommen. =/

Die Freue war also riesengroß, als ich die Mail erhielt dass ich eine der 50 Testerinnen für die Philips Visa Care Prestige bin.

Ich wusste ehrlich gesagt gar nicht genau was das für ein Gerät ist und habe mir auch die Produktpreis nicht angesehen. Was ich mir aber bei Gerätetests, bei denen man sich bewerben kann, beachte ist dass ich das Gerät nicht zurück geben muss.
Das hat gar nichts mit Gier zu tun oder weil ich das Teil verticken will, es geht mir einfach darum dass ich mich nicht in ein Zeitfenster drängen lassen möchte um eine ordentliche Bewertung ab zu geben.


Nun bin ich also stolzer Besitzer eines Philips Visa Care Prestige Geräts welches zur heimischen Dermabrasion dient.

Dermabrasion?

Die Dermabrasion ist ein mechanisches Verfahren zur Abschleifung der Haut und kann in vielen Fällen angewandt werden. 
Im Fall der Visa Care dient die Anwendung zur Hautstraffung und -verjüngung. So steht es eben auf der Verpackung. 
Prinzipiell tut die Visa Care aber einiges mehr, da sie aber in einer höheren Preisklasse liegt wird z.B. die Verbesserung von unreinen Hautbildern außen vor gelassen.



Die Visa Care Prestige kommt in einem handlichen Karton mit den groben Eckdaten und allgemeinen Hinweisen. Im Umkarton ist dann ein neutraler, weißer Karton mit dem Schriftzug in dem dann das Gerät und das Zubehör ist.

Der Preis ist mit 249,95€ natürlich eine kleine Investition und schürt auch viele Hoffnungen auf die positive Wirksamkeit. 
Als ich nachgelesen hatte, was ich da eigentlich gewonnen habe, bin ich beim Preis schon fast von Stuhl gefallen. 
Ich muss aber dazu sagen dass ich einfach nicht wusste was das Teil kann (oder nicht) und wenn man salopp sagt "ein Staubsauger für's Gesicht für 250€" klingt dass schon sehr abartig und überteuert. 

Öffnet man den weißen Karton kommt vorerst nur das Gerät selbst zum Vorschein, alles andere liegt unterhalb der Lasche. 
Optisch ist die Visa Care sehr schöne gestaltet, auch wenn man im ersten Moment evtl. an andere Gerätschaften aus der "Erwachsenen" Branche denken könnte. 
Das Design ist einfach handlich, schlicht und dezent.  



Der Lieferumfang beinhaltet das Gerät selbst, einen 2. Aufsatz (dazu später mehr), die Ladestation, Bedinungsanleitung, ein Babybürstchen zum säubern und ein Täschchen zur Aufbewahrung.

Es gibt 2 Aufsätze, mit unterschiedlichen Funktionen.
Der weiße Aufsatz, welcher bei Lieferung auf dem Gerät sitzt ist für die tägliche Anwendung und ist etwas abrasiver, dafür von der Saugkraft geringer und somit oberflächlicher.
Der dunkle Aufsatz ist für eine Anwendung 2x in der Woche gedacht und ist für die tiefere Gewebestimulation welche zu einem strafferen Hautbild führt.
Ergo:
Weiß: reinigend
beige: straffend
Das Ladegerät ist handlich und klein. Die Visacare macht sich gut neben meiner Clarisonic und die Visacare muss nur selten geladen werden. Eine vollständige Ladung bringt ca. 3 Wochen Laufzeit.
Die Tasche ist ganz nett., für mich aber nicht Notwendig da ich die Ladestation einfach vom Strom nehme und das Gerät dort rein stelle. Das Bürstchen zur Reinigung ist für ich leider ein trauriger Witz, bei dem Gerätepreis. Nicht weil die Borstenfläche nur so groß ist wie eine Kinderzahnbürste sondern aufgrund des Griffs.


Damit es nicht zu Missverständnissen kommt: es gibt 2 Visa Care Geräte. Einmal die Visa Care und dann noch die Visa Care Prestige.
Ich habe bei Philips nachgefragt, was denn der Unterschied der beiden Geräte ist und ob die Aufsätze unter den Geräten tauschbar sind.
Die Antwort kam schnell und war freundlich.
Der Unterschied der beiden Geräte ist lediglich dass die Prestige Variante auch auf nasser Haut angewendet werden kann und unterschiedliche Aufsätze ausgeliefert werden, sowie die unterschiedliche Farbgestaltung.
Die Aufsätze sind aber untereinander Kompatibel, ergo kann man für 25€ pro Aufsatz auch die beiden anderen Aufsätze dazu kaufen.
Somit ist auch der fehlende Preisunterschied der beiden Varianten plausibel. Beide Visa Care Varianten kosten 249,95€.

Die Anwendung ist denkbar einfach. Man schaltet das Gerät ein und fährt langsam damit über die Haut. Man hört und spürt es wenn die Haut richtig angesaugt ist und fährt dann mit mäßiger Geschwindigkeit die Haut entlang.


Nach der Reinugung fange ich immer an der linken Kieferlinie an und arbeite mich dann an der Wange nach oben, dann die rechte Seite, die Stirn, das Kinn und den Hals.
Man muss ggf. die Haut etwas ziehen, dass der Saugeffekt gleichmäßig anhält aber man hat ja eine Hand frei.
Insgesamt mache ich das 3x in jedem Bereich.
Mein Gesicht ist nach der Anwendung nicht gerötet oder überbeansprucht, die Haut ist aber schön geglättet und weicher.
Zwar ist die Haut direkt nach der "Bahn" rot aber das ist so, als würdet ihr für 1 Sekunde Haut am Arm ansaugen.

Ich nutze die Visa Care Prestige jetzt seit gut 2 Wochen und kann eine leichte Veränderung feststellen. Anti-Age eher weniger aber meine Haut strahlt mehr und ist allgemein glatter.
Ich werde aber in 3-4 Wochen nochmals über berichten, ob sich noch etwas gravierendes verändert hat.

Vorab-Fazit:
Mit knapp 250€ ist die Visa Care Prestige wahrlich kein Schnäppchen und ich muss erst noch testen ob sich gravierend positive Ergebnisse einstellen werden.
Ein paar Kritikpunkte hab ich aber bereits.
Erstens ist das Reinigungsbürstchen wirklich ein Witz, dazu finde ich auch den Aufsatz an der Nase super unpraktisch. Ich mein die Nase altert auch, da sollte es ggf. einen Aufsatz geben der Flexibler ist, da Nasen ja sehr unterschiedlich sein können. Ein separater Aufsatz würde aber auch bedeuten dass das Gerät sicher teurer ist.
Positiv ist die einfache Anwendung und reinigung. Die Aufsätze sitzen übrigens fest auf dem Gerät, dank eines Magnets.
Es gibt auch keine Blutergüsse wenn man das Gerät länger an die Haut hält (ja ich hab's extra probiert).
Aktuell bin ich noch nicht 100% überzeugt und das Preis- Leistungsverhältnis stimmt nicht aber nach 2 Wochen kann man bei Pflegeprodukten und auch bei diversen Geräten im Beautybereich noch nicht so viel beurteilen.

Seid gespannt auf Teil 2.





  • Share:

You Might Also Like

1 Kommentare

  1. oh gott ich bin gespannt *_* ich wollte mir das Ding nämlich auch holen <3 aber ich warte noch auf deinen vollständigen Review

    AntwortenLöschen

Konstruktive Kritik, Gedanken, Pros und Contras und andere Dinge die euch duch den Kopf schiessen könnt ihr mir hier auf einem silbernen Tablett servieren.
XO